Las Toreras

Ein Film von Jackie Brutsche

Content

 

Regie & Besetzung

RegieJackie Brutsche
Buch 

Jackie Brutsche

Mit

Jackie Brutsche
Paul Brutsche
Juan Pablo Brutsche
Carla Brutsche
Berthe Stark
Angel Andrés
Eloisa Andrès-Sanchez
Juan José Andrés




Inhalt / Synopsis

Trotz einer schweren Kindheit hat Jackie ihr Glück als Künstlerin gefunden. Als sie die dunkle Vergangenheit einholt, macht sie sich mit ihrer Kunstfigur Jack Torera auf den Weg, um das Unglück ihrer psychisch kranken Mutter zu enträtseln, das ihre Kunst inspiriert, aber ihre Familien in der Schweiz und in Spanien entzweit hat. «Las Toreras» ist ein Film über Versöhnung und den Mut und die Kraft sich familiären Tabus zu stellen.

In diesen Kinos


in folgenden Kinos:
ZÜRICH RiffRaff
BERN Rex
BASEL neues Kino

Sondervorstellung in Anwesenheit von Jackie Brutsche:
Montag, 15.01.24 um 18h00, Kino RiffRaff, in Kooperation mit der Paulus Akademie
Samstag, 03.02.23 um 13h30, Kino RiffRaff, Preisverleihung Mercurius Prize

Facts

Produktion: Recycled Tv AG, RECK Filmproduktion GmbH

Format: DCP 2K

Dauer: 102 Minuten

Originaltitel: Las Toreras

Sprachversion: Schweizerdeutsch, Spanisch, mit deutschen und englischen Untertitel

Festivals

Zurich Film Festival 2023

Solothurner Filmtage 2024

 

 

Pressestimmen

«Vielleicht liegt es am zeitlichen Abstand, wo  möglich aber eher an der künstlerischen Souveränität der Regisseurin Jackie Brutsche, dass aus diesem schweren Stoff zwar ein ernsthafter und berührender, aber kein schwerer Film wurde».
Regula Fuchs, Der Bund

«Las Toreras» ist ein berührender Film, der zeigt, wie ein erschütterndes Ereignis zum Motor für Kreativität werden kann.»
SRF Kontext, Gisela Feuz

«Der Film beweist über das einzelne Familienschicksal hinaus, dass es sich lohnt hinzusehen. Gerade bei Themen, die heftig sind und schmerzen.»
Raphael Amstutz, Keystone-SDA

«Las Toreras» ist eine mutige und ermutigende Reise in die Dunkelheit.»
Susanne Leuenberger, Berner Kulturagenda

«Dass er Widersprüche zulässt und erst gar nicht versucht, Partei zu ergreifen oder Positionen durch Interpretation zu gewichten, ist die grosse Stärke des künstlerisch fabelhaft inszenierten Films.»
Felix Reich, reformiert

Dokumenten-Download

Bilder-Download

Medienbetreuung
Rosa Maino
+41 79 409 46 04
mail@prosafilm.ch